• AUGENZENTRUM AUGENZENTRUM 02351/67350-0
  • Leben ohne Brille Leben ohne Brille 02351/67350-128
  • Grauer Star Beratung Grauer Star Beratung 02351/67350-131
  • Notfallpraxis Notfallpraxis 02351/67350-20
Dr. med. Holger Kaschube | Dr. med. Isabel Linares | Dr. med. Andrea Winkgen & Kollegen

Linsenchirurgie

Brillenfrei durchs Leben, auch bei hoher Fehlsichtigkeit und Alterssichtigkeit. Manchmal sprechen medizinische Gründe gegen eine Augenlaserbehandlung, dann kann eine Linsenimplantation der ideale Weg zu scharfer Sicht ohne Brille sein. Vor allem Patienten mit sehr hoher Fehlsichtigkeit, einer Alterssichtigkeit und/oder zu dünner Hornhaut profitieren von der Implantation einer Kunstlinse.

Implantate zur Sehfehlerkorrektur sind seit Jahrzehnten aus der Augenheilkunde nicht mehr wegzudenken und haben sich u. a. bei Kataraktoperationen bestens bewährt.

Wissenschaftliche Forschung und technologische Entwicklung machen es möglich, dass heute mithilfe von Kunstlinsen Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung und Alterssichtigkeit erfolgreich behandelt werden können.

Es gibt zwei grundsätzlich unterschiedliche Linsentypen: Die phake intraokulare Linse wird zusätzlich zur körpereigenen Linse implantiert, während die multifokale Hinterkammerlinse bei einem refraktiven Linsenaustausch die natürliche Augenlinse komplett ersetzt.

Welches operative Verfahren für Sie das geeignete ist, hängt u. a. von Ihrem Alter ab: Ab etwa dem 45. Lebensjahr bemerken die meisten Menschen erste Anzeichen von Alterssichtigkeit, die mit einer phaken intraokularen Linse nicht zu korrigieren ist. In so einem Fall wird Ihnen Ihr behandelnder Arzt zu einem refraktiven Linsenaustausch und der Implantation einer Multifokallinse raten.

Zurück nach oben