• AUGENZENTRUM AUGENZENTRUM 02351/67350-0
  • Leben ohne Brille Leben ohne Brille 02351/67350-128
  • Grauer Star Beratung Grauer Star Beratung 02351/67350-131
  • Notfallpraxis Notfallpraxis 02351/67350-20
Dr. med. Holger Kaschube | Dr. med. Isabel Linares | Dr. med. Andrea Winkgen & Kollegen

Lidkorrekturen

Das menschliche Auge ist ein hochempfindliches Organ, das durch den Lidschlussreflex innerhalb von Millisekunden vor Verletzungen bewahrt wird. Auch vor grellem Licht und schädlichen Umwelteinflüssen schützen die Augenlider, die darüber hinaus wie ein Scheibenwischer die Tränenflüssigkeit auf der Hornhaut verteilen.

Medizinische Lidchirurgie

In ihrer Funktion als „Jalousie“ der Augen können die Lider durch eine ganze Reihe von medizinischen Fehlstellungen beeinträchtigt werden. Nicht selten gehen auch erhebliche Sehbehinderungen mit Beschwerden am Augenlid einher.

Die häufigsten Liderkrankungen im Überblick:

  • Wenn das Lid einwärts gekehrt ist, spricht man von einem Entropium. Bei dieser Lidfehlstellung können die Wimpern auf der Hornhaut (Trichiasis) schleifen, was zu einer Rötung, einem Fremdkörpergefühl oder sogar zu einer mit starken Schmerzen verbundenen Verletzung der Hornhautoberfläche führen kann.
  • Beim Ektropium ist das Unterlid nach außen gerollt und die Innenseite ist sichtbar. Häufig leiden die Patienten unter Tränenträufeln (Epiphora), da die Tränenflüssigkeit nicht mehr normal ablaufen kann. Schwere Augenentzündungen können die Folge sein.
  • Ein herabhängendes Oberlid (Ptosis) wird nicht nur als unangenehm empfunden, es kann auch Einschränkungen des Gesichtsfelds mit sich bringen.
  • Die Lidhauterschlaffung (Blepharochalasis) kann in stärkerer Ausprägung die Sicht behindern. Sie ist in der Regel eine altersbedingte Veränderung an den elastischen Fasern der Lidhaut.
  • Das Hagelkorn (Chalazion) ist eine chronische Entzündung der Liddrüse, Ursache sind verstopfte Talgdrüsen und Sekretstau.
  • Das Augenlid kann von verschiedenen gutartigen Tumoren befallen werden, hierzu zählen u. a. Warzen, Fibrome und Dermoidzysten.
  • Auch bösartige Gewebeveränderungen können am Augenlid auftreten, so entstehen etwa Basaliome häufig an den Lidern.

Je nach Art der Lidveränderung und speziellem Befund wird die Operation auf jeden einzelnen Patienten individuell zugeschnitten. Im Normalfall können chirurgische Eingriffe am Lid unter Lokalanästhesie und ambulant durchgeführt werden.

Falls regelmäßig Gerinnungshemmer eingenommen werden, sollten diese Medikamente in Absprache mit dem Hausarzt rechtzeitig vor der Operation abgesetzt werden. Nach dem Eingriff sollten sich frisch Operierte einige Tage schonen und anstrengende körperliche Betätigungen meiden. Nach ein bis zwei Wochen ist der Heilungsprozess abgeschlossen und die Fäden können ggf. entfernt werden.

Kosmetische Lidchirurgie

Keine andere Körperpartie vermittelt einen so prägnanten Eindruck von unserer Persönlichkeit wie die Augen. Leider machen sich genau dort besonders früh Alterserscheinungen bemerkbar: Aufgrund der dünnen Haut bilden sich Falten. Mangelnde Hautelastizität ist auch die Ursache für Schwellungen und Tränensäcke an den Unterlidern oder unschöne Vorwölbungen an den Oberlidern. Die Folge: Wir wirken auf unsere Umwelt abgespannt, müde oder traurig, obwohl wir uns eigentlich fit und frisch fühlen.

Mithilfe einer Augenlidstraffung (Blepharoplastik) können wir Ihnen im Augenzentrum Lüdenscheid Ihren wachen, offenen Blick zurückgeben.

Schlupflider – Oberlidstraffung

Die Oberlidkorrektur ist eine der am häufigsten durchgeführten Lidoperationen deutschlandweit. Da die Haut am Oberlid besonders zart ist, entwickeln viele Menschen ein sog. Schlupflid, manche sogar schon in jungen Jahren. Durch einen Hautüberschuss wird die Lidfalte verdeckt und das Auge wirkt aufgrund der Erschlaffung der Lidhaut kleiner, als es eigentlich ist. Bei Betroffenen ist der Gesichtsausdruck müde oder gelangweilt, in ausgeprägten Fällen leiden sie auch an einer Gesichtsfeldeinschränkung. Die operative Straffung des Oberlids ist für uns ein Standardeingriff, mit dem wir unelastische Haut und überflüssige Fettanteile unproblematisch entfernen können. Aus der kleinen Operation resultiert eine große Wirkung: Ihre Augen kommen wieder voll zur Geltung und Sie wirken wach und freundlich.

Der Ablauf:

Wir führen den Eingriff unter Lokalanästhesie durch, bei Bedarf oder auf Wunsch können wir Sie auch in einen leichten Dämmerschlaf versetzen.

Je nach Ausgangsbefund entfernt unsere Spezialistin Dr. Linares fachmännisch das betroffene Muskel- und Fettgewebe. Die untere Schnittlinie verläuft dabei in der Regel in der natürlichen Lidumschlagsfalte des Oberlids, die minimale Operationsnarbe ist somit später unsichtbar.

Die Oberlidstraffung dauert insgesamt etwa 40 Minuten. Nach dem Eingriff können Sie sich in unserem Ruheraum eine Stunde erholen, im Anschluss dürfen Sie nach Hause gehen, sollten sich aber auch dort am Operationstag Ruhe gönnen.

Nach der Operation:

Postoperativ ist es in den ersten Tagen ratsam, die betroffenen Areale häufig zu kühlen, um Schwellungen vorzubeugen und die Wundheilung zu befördern. Auch eine erhöhte Lagerung des Kopfes beim Schlafen ist empfehlenswert.

Nach etwa zehn Tagen werden im Normalfall die Fäden entfernt, ca. 12 bis 14 Tage nach dem Eingriff sind Sie wieder voll gesellschaftsfähig. Bitte treiben zur Vorsicht noch etwa drei Wochen lang keinen Sport und verzichten Sie auf Sauna- und Solariumsbesuche.

Tränensäcke – Unterlidstraffung

Auch an den Unterlidern macht sich abhängig vom Alter und der individuellen Hautbeschaffenheit die Lidhauterschlaffung bemerkbar. Insbesondere Tränensäcke treten manchmal schon bei jungen Menschen auf und lassen das Gesicht müde und vorzeitig gealtert erscheinen.

Der Ablauf:

Wir führen den Eingriff unter Lokalanästhesie durch, bei Bedarf oder auf Wunsch können wir Sie auch in einen leichten Dämmerschlaf versetzen.

Je nachdem, ob Einlagerung von Fettzellen, Hautüberschuss oder Muskeldehnung Anlass für die chirurgische Unterlidstraffung ist, wird die Operationsmethode entsprechend ausgewählt. Unsere erfahrenen Operateure setzen die minimalen Hautschnitte unter die Wimpernkante des Unterlids oder auf die Lidinnenseite, so dass sie fast unsichtbar sind.

Der Eingriff dauert insgesamt maximal eine Stunde. Nach der Unterlidstraffung können Sie sich in unserem Ruheraum eine weitere Stunde erholen. Im Anschluss dürfen Sie nach Hause gehen, sollten sich aber auch dort am Operationstag Ruhe gönnen.

Nach der Operation:

Postoperativ ist es in den ersten Tagen ratsam, die betroffenen Areale häufig zu kühlen, um Schwellungen vorzubeugen und die Wundheilung zu befördern. Auch eine erhöhte Lagerung des Kopfes beim Schlafen ist empfehlenswert.

Bereits nach etwa vier bis sechs Tagen werden im Normalfall die Fäden entfernt, ca. 12 bis 16 Tage nach dem Eingriff sind Sie wieder voll gesellschaftsfähig. Bitte treiben zur Vorsicht noch etwa drei Wochen lang keinen Sport und verzichten Sie auf Sauna- und Solariumsbesuche.

Wie bei allen operativen Eingriffen sollte auch bei Lidoperationen die Blutgerinnung normal sein. Falls Sie auf blutverdünnende Medikamente angewiesen sind, sollten Sie diese in Absprache mit Ihrem Hausarzt rechtzeitig vor der Lidoperation absetzen.

Augenbrauenlifting

Zum natürlichen Alterungsprozess gehört auch ein Absinken der Augenbrauen. Das Gesicht wirkt müde und schwer. Durch das unwillkürliche Hochziehen der Stirn kommt es oft zur Bildung unschöner Querfalten.

Ein Augenbrauenlifting ist eine OP, die die Augenbrauen wieder anhebt und wie z.B. beim indirekten Lifting gleichzeitig Falten beseitigt. Es wird überschüssige Haut und Bindegewebe entfernt, die Mimik wird dadurch nicht beeinträchtigt. Die Einschnitte werden am Haaransatz durchgeführt (indirektes Lifting), können aber auch bei schütterem Haar direkt oberhalb der Brauen oder in einer der darüber liegenden Falten versteckt werden (direktes Lifting).

Ein Brauenlifting sollte, wenn nötig immer vor einer geplanten Lidstraffung vorgenommen werden. Eine genaue Analyse kann die optimale Vorgehensweise  klären. Sprechen Sie uns an.

Zurück nach oben